Plant-for-the-Planet Optimal heizen

KINDER KÄMPFEN FÜR KLIMAGERECHTIGKEIT

Politiker auf der ganzen Welt reden über Klimaschutz. Kinder auf der ganzen Welt tun es einfach. Plant-for-the-Planet heißt die Schülerinitiative, die für Klimagerechtigkeit in der Welt eintritt. Ihr Ziel: In jedem Land der Erde eine Million Bäume für Klimagerechtigkeit pflanzen. Ihr Motto appelliert an die Erwachsenen und ist ebenso provokant wie auf den Punkt: "Stop talking. Start planting". Man muss eben in die Hände spucken und die Zukunft anpacken.

Die Initiative Plant-for-the-Planet hat ihre Wurzeln in dem Referat eines Schülers. Felix Finkbeiner formulierte in seiner Hausarbeit die Vision, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen. Inspiriert wurde der damals Neunjährige durch die Geschichte von Wangari Maathai. Die kenianische Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin pflanzte in 30 Jahren 30 Millionen Bäume. Gesagt, getan, Felix Finkbeiners Vision wurde Wirklichkeit, denn rund um den Globus begannen Kinder Bäume zu pflanzen. Mit jedem Baum pflanzen Sie ein Stück Klimaschutz und ein Stück Zukunft.

Botschafter für Klimagerechtigkeit verdichten das Netzwerk

Mit den Bäumen wuchs auch die Organisation. 2009 auf der UNEP Tunza Children and Youth Conference in Daejeon, Südkorea, gelang der Sprung zur internationalen Kinderbewegung Plant-for-the-Planet. Heute engagieren sich bereits Kinder aus über 100 Ländern weltweit in dieser Initiative. Sie beruht auf dem einfachen Gedanken, dass die Gemeinschaft mehr erreichen kann als der Einzelne. Dementsprechend umspannt Plant-for-the-Planet die Welt mit einem grünen Netz für Klimagerechtigkeit. Botschafter für Klimagerechtigkeit verdichten dieses Netzwerk. Klimagerechtigkeit bedeutet die einheitliche Verteilung der Emission auf alle Menschen. Das Ergebnis: Menschen würden nur noch so viel Treibhausgase produzieren, wie Wälder und Meere aufnehmen können. Im Juli 2011 waren Felix und Freunde übrigens in Tansania, Kenia, Südafrika und Lesotho um Tausende von Kindern zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit auszubilden. Die frisch gebackenen Botschafter für Klimagerechtigkeit tragen die Message dann in Ihre Schulen, zu Freunden und Bekannten. Sie lösen so die Lawine aus, die unseren Planeten grüner machen und das Bewusstsein der Menschen stärken soll.

Pflanzen statt plappern! Umweltfreundliches Energiepotenzial

Mit der begleitenden Kommunikationskampagne "Stop talking. Start planting", die im Jahr 2009 startete, appellieren die Kinder insbesondere an das Bewusstsein der Erwachsenen, der Eltern, der Politiker. Erzählt uns nichts vom Klimaschutz. Tut es. Das Ergebnis: Sie tun es. Jeder einzelne zeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann. In Form einer Baumspende können Erwachsene die Kinder beim Kampf für ihre Zukunft unterstützen. Pro gespendetem Euro wird ein neuer Baum gepflanzt.

Wissen was wächst – Akademien bilden Plant-for-the-Planet Basis Richtige Brennholz-Lagerung

Mit der Registrierung auf www.plant-for-the-planet.org kann jeder sein persönliches Baumversprechen abgeben, je nachdem, wie viele Bäume er mit Freunden, Familie, etc. pflanzen möchte. Die Baumpflanzer bilden so genannte Pflanzgruppen. Jede Pflanzgruppe kann ihr Baumversprechen entweder direkt durch das Pflanzen der entsprechenden Anzahl von Bäumen oder durch Einzahlung des entsprechenden Geldbetrages einlösen.

Fazit:
Mund halten, weiterpflanzen. Dann wächst die Zukunftschance der Kinder
.

CHECKLISTE

Fünf einfache Schritte zum Kaminkauf.

MEHR
Expertentipps

EXPERTENTIPPS

Was Sie beachten sollten.

MEHR